Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Charlotte von Kalb. Coburg, 1. November 1803.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Koburg, 1. Nov. 1803 ]
246,25

Vergeben Sie! Aus dieser Bitte solte der ganze Brief bestehen.
[Ich erschrak, als ich im Ihrigen Ihre sanfte Klage über mich und
Ihre Liebe und den Schmerz Ihrer vergeblichen Erwartungen fand,
die ich so wenig vorausgesezt hatte. Damals handelte ich wohl gerecht
fertigt, nur jezt wird mir diese Feuer [!]. Eigentlich war es unmöglich246,30
Sie zu besuchen und doch nach Ihrem Briefe mach’ ich mir Vorwürfe.
Gute Stille, ich möchte Sie recht loben, denn Sie lieben recht;] Sie
[sind] so [frei,] offen und so reich, ein Gold in Krystal. [An Ihnen kan
ich nicht irre werden und darauf, auf unsern ältesten und neuesten
Bund, baue Charlotte ewig!] 246,35

[Wie war Thieriot bei Ihnen? Ich habe gestern die drei Bände 247,1
„Flegeljahre“ zum Verleger geschikt. Jezt schreib’ ich Programmen
über die Kunst.] Ein Autor schreibt noch eine Stunde länger als er
lebt. [Ich wolte Sie wohnten hier. Ihr stiller gemüthlicher Sin ist
eben dadurch ein almächtiger und erbeutet, weil er nicht fodert. Leben247,5
Sie wohl, Ihre herliche Natur und Charlottens Tochter sei gegrüst.
Adio cara!



Dein alter Richter]

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Charlotte von Kalb. Coburg, 1. November 1803. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=IV_416


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 4. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1960. Briefnr.: 423. Seite(n): 246-247 (Brieftext) und 409 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

K: Kalb 1 Nov. i (nicht nach K): Denkw. 2,89 (Nov. 1803) und 91(1804). B: IV. Abt., IV, Nr. 306. 246,33 ein] fehlt i in] im i 35 Bund bauen,Charlotte i 247,3 Stunde] so K, Minute i 5 fordert i

Charlotte beklagt sich in B bitter, daß Jean Paul den versprochenenBesuch bei ihr nicht ausgeführt habe (s. zu Nr. 410). 247,1f. Nach demVaterblatt (Wahrheit 2,150) wurden die drei ersten Bändchen der Flegeljahre am 28. Okt. 1803 beendigt, die Programmen (Vorschule der Ästhetik)am 31. Okt. begonnen.