Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Emanuel. Coburg, 21. März 1804.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



Koburg d. 21. März 1804.
284,18

Mein guter Alter! In größter Eile kann ich Ihnen ausser bei
folgenden Briefen nichts schicken als die Überbringer. H. v. Rhamm 284,20
der 6 Jahre in England war und ein herlicher Welt-Mann und Anti-
Gallier zumahl gegen die Landung ist wie ich — und dann H. v. Biel
oder Bühl, der in Bayreuth zum Regimente geht und der einige Auf-
oder Nach- oder Übersicht haben sollte. Empfehlen Sie diesen Otto,
damit er ein Paar Worte für B. bei dem dasigen Reg[iments] Quar284,25
tiermeister fallen lasse; ich weiß, O. gilt etwas bei dem R. Q. M. und
Ein Wort von ihm ist bei dem R. Q. M. so viel als tausend von
andern; denn sie sind Intime und immer beisammen, wenn das Ge
rücht nicht lügt.


Hier etwas von meinem Jacobi. Haben Sie oder O. keinen Brief 284,30
von Herder an mich mehr? Doch weiß ich freilich z. B. seit gestern
wie oft ich mit Unrecht Briefe aus Bayreuth zurükfoderte, die unter
meinem Kanapée lagen. Gute Nacht, mein Emanuel! An Thieriot
schreib’ ich bald. —



Richter
284,35

Ich will Sie jezt so anreden: warmer guter lieber schwarzäugiger,285,1
langer, scharfer warmer lieber guter Emanuel.


Zitierhinweis

Von Jean Paul an Emanuel. Coburg, 21. März 1804. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=IV_454


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 4. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1960. Briefnr.: 461. Seite(n): 284-285 (Brieftext) und 420 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

H: SBa. 2 S. 8°. K: Eman. 21 M. J: Denkw. 1,157. 284,19 gröster K kan K 21 Welt-Mann und] nachtr. H 25 dem] den H 27 Ein Wort] nachtr. H tausend] 100 K 28 Intime] aus intime H, davor beide K und immer beisammen] nachtr. H 31 z. B. seit gestern] nachtr. H

284,22 f. Ernst Wagner fragt im Brief an J. P. v. 25. Aug. 1804 im Auftragvon Herrn und Frau Heim, bei welchem Regiment ein Herr von Biel inBayreuth stehe (Corin S. 59; IV. Abt., V, Nr. 3). 30 Jacobi: IV. Abt. (Br. an J.P.), IV, Nr. 332.