Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Emanuel. Coburg, 2. Mai 1804.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



Koburg d. 2. Mai 1804.
288,2

Vergeben Sie mein Schweigen, das nicht einmal heute aufhört.
Ich wartete ewig auf ein[en] Bierfährmann. Otto wird Ihnen aus
meinem Briefe einige Bitten zeigen. Nächstens mehr und besser! Nur288,5
von Thieriot wünscht’ ich baldige Nachrichten und von Ihnen die
Entschuldigungen Ihres Schweigens, wenn nicht die Reise die schönste
ist. Adio, Alter!

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Emanuel. Coburg, 2. Mai 1804. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=IV_462


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 4. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1960. Briefnr.: 469. Seite(n): 288 (Brieftext) und 421 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

H: SBa. 1 S. 8°; es folgen 3 Seiten von Karoline. Vermerk Emanuels:17ten—20ten Mai beantw. A: IV. Abt., IV, Nr. 348.