Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Caroline Richter. Berlin, 16. Januar 1801.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Berlin, 16. Jan. 1801 ]
38,14

Mein gutes Herz! Gestern wurd’ ich von Md. Bernhard, deren 38,15
Verwandte angekommen, auf der Geisterinsel (im Theater) aus-
geschift, wo die Töne mich immer zu deiner Seele wieder führten.
Ich war ordentlich froh, da es 8 Uhr war, weil ich dan das Ende
deines Wartens gewis wuste. Eben jezt kam die russische Gesandtin
mit 2 andern Damen zu mir und drang mir ein Logenbillet für die38,20
heutige „Maria Stuart“ auf. Ich kont’ es ihrer Liebe um so weniger
abschlagen, da ich ohnehin nach der Janitscharenmusik weniger frage.
Entschuldige mich bei unserem philosophischen Vater, der für sein
Geschenk 100 Hände findet und dem ich für sein wiederholtes bei der
Reichard[schen] Oper desto inniger danken werde. Ich hoffe, der Vater 38,25
vergiebt, was der Geheime Rath strafen müste. — Und du, liebe
Seele? — Werd’ ich nicht von ihr zum Souper geladen (wie gar nicht
wahrscheinlich ist) so komm’ ich noch spät zu dir, zu der sich schon seit
gestern meine ganze Seele sehnte. Sei froh, mein Herz und Alles!


N. S. Das Buch ist für den Vater. 38,30

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Caroline Richter. Berlin, 16. Januar 1801. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=IV_71


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 4. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1960. Briefnr.: 75. Seite(n): 38 (Brieftext) und 332 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

H: Goethe- u. Schiller-Archiv. 1 S. 4°. J: Denkw. 2,88×. A: IV. Abt., IV, Nr. 84. 38,15 Md.] aus der 20 2] davor gestr. einigen 23 sein] aus dieses 31 Visittenstube] davor gestr. Antichamb

Esther Bernard hatte Besuch von ihrem Bruder und dessen Frau, vgl.FB Nr. 9. „Die Geisterinsel“ von Gotter (nach Shakespeares„Sturm“), Musik von Reichardt, wurde am 11. und 15., „ Maria Stuart“am 8., 16. (anstelle der abgesagten Oper „Vasco da Gama“) und 17. Jan.1801 gegeben.