Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Lorenz Heinrich Wagner. Bayreuth, Ohne Datum.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



Guten Morgen! Ich bitte Sie, mir die Stunde Ihrer morgend- 302,27
lichen Prüfungen recht bestimmt anzugeben, damit ich Sie wenigstens
von der Höhe herab höre, da es leider auf der Ebene aufhören soll.
Der Himmel gebe, daß die gestrige Nachricht Ihrer Lossagung von der302,30
Harmonie noch zur Unwahrheit werde. Ich bin darüber sehr betroffen.
Zum Glück haben die Vorsteher Ihren Absagebrief, aus Wünschen
des Gegentheils, noch nicht erbrochen. Sie würden sich durch den Über303,1
tritt in eine andere Kirche, nur an Unschuldigen und an sich selber
rächen, aber nicht an den Schuldigen und an der dicken kalten Masse. —
Machen Sie es doch wie ich; ich wollte auch austreten und sitze noch
darin.303,5


R.

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Lorenz Heinrich Wagner. Bayreuth, Ohne Datum. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=VIII_523


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 8. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1955. Briefnr.: 528. Seite(n): 302-303 (Brieftext) und 431 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

H: DLA, Marbach (Zugangsnummer 64.137,2); ehem. Prof. Ernst Küster, Gießen. Adr.: Herrn Profess. Wagner.

Prüfungen: vgl. Nr. 581, Bd. VI, 238,16–18, 346,24, VII, 87,27 .