Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Emanuel Osmund. Bayreuth, 7. Juli 1815.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Bayreuth, 7. Juli 1815. Freitag ]
27,24

Mein geliebtester Emanuel! Am schönsten Tage, wo man einen27,25
so geliebten theuern Menschen ans Herz drücken möchte, bleiben Sie
unsichtbar und begeben sich in Ihre Sonnenfinsternis. Und nicht
einmal weiß man den Tag recht bestimmt. — Er ist aber doch in
dieser Woche dagewesen; — und so nimm denn, du von mir innigst
geliebter, innigst hochgeachteter Mensch, meine heißen Wünsche27,30
für dich freudig an und nie fehle deiner himmlischen Liebe eine
Gegenliebe!



Richter

[Adr.] Meinem Emanuel.
Zitierhinweis

Von Jean Paul an Emanuel Osmund. Bayreuth, 7. Juli 1815. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=VII_70


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 7. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1954. Briefnr.: 70. Seite(n): 27 (Brieftext) und 341 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

H: Privatbesitz Italien; ehem. Dr. Goldschmidt, Berlin. Präsentat: 7ten Jul. 1815. J: Denkw. 1, 266.

Emanuel hat seinen Geburtstag, 29. Siwan 5575, in hebräischer Schrift auf dem Billett vermerkt; er fiel 1815 auf den 7. Juli.