Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Emanuel. Bayreuth, 25. Juni 1809.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Bayreuth, 25. Juni 1809 ]
38,2

Guten Morgen, Emanuel! Meine Nacht war recht schön ge
stirnt und heute kann ich tanzen bis morgen abends, wenn anders
die Arznei nicht hilft, die ich morgen nehme. Darf ich Sie mit38,5
2 Fragen plagen: kann ich nicht für pr. cour. oder auch pr. rtl.
Gold bekommen mit einem Aufwechsel, daß ich nicht viel verliere
wenn ich es wieder verwechsle? — Soll ich — wegen des Kriegs
sturm[s] — wieder mein Kästchen nach Baden schicken oder in Ihr
geheimes Loch, das ich einmal sehen möchte?38,10

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Emanuel. Bayreuth, 25. Juni 1809. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=VI_109


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 6. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1952. Briefnr.: 110. Seite(n): 38 (Brieftext) und 440 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

H: SBa. Präsentat: 25t Juni 9. 38,10 geheimes] nachtr.

nach Baden: zu Jette Braun nach Karlsruhe.