Edition
Korpus
Korrespondenz

Von Jean Paul an Christian Otto. Bayreuth, Februar 1810.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Bayreuth, Febr. 1810? ]
90,21

Hier, mein Alter, hab’ ich dir endlich die dießjährige All[gemeine]
Zeitung verschaffen können, wozu ein Morgen-Ausgang gehörte.
Kannst du sie mir Morgen um 6 Uhr Abends — oder im Nothfall
übermorgen — zurückschicken? — Noch 2 Blätter vom Dezember90,25
liegen unten, mich und Ad. Müller betreffend, wiewol du mir (viel-
leicht) gesagt, du habest den ganzen December gelesen.


Über deine Biographie der Tresorscheine v. No. 34.

N. S. Du wolltest einmal „Schatz“scheine dafür haben; es ist
deutscher, aber unaussprechlicher. 90,30

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Christian Otto. Bayreuth, Februar 1810. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=VI_234


Informationen zum Korpus | Erfassungsrichtlinien

XML/TEI-Dokument | XML-Schema

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 6. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1952. Briefnr.: 235. Seite(n): 90 (Brieftext) und 463 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

H: Berlin JP. Adr.: H. Otto. 90,22 dießjährige] nachtr.

Datiert nach Nr. 227. In der Allgemeinen Zeitung v. 6. Dez. 1809, Nr. 340, werden in einem Artikel „Leipziger Michaelismesse 1809“ die Dämmerungen erwähnt, in Nr. 345 v. 11. Dez. Adam Müllers „Vorlesungen über die Staatskunst“. Schatzscheine: vgl. Nr. 154†.