Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Johannes Perthes. Bayreuth, 18. Januar 1806.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Bayreuth, 18. Jan. 1806 ]
76,13

Weder Krieg noch Frieden geben jetzt Freude.

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Johannes Perthes. Bayreuth, 18. Januar 1806. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=V_187


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 5. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1961. Briefnr.: 188. Seite(n): 76 (Brieftext) und 296 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

K: Perthes 18 J. A: IV. Abt., V, Nr. 78.

Der Brief enthielt eine Nachfrage wegen des Verlags der Erziehungslehre, s. 68,14f. Perthes schreibt in A: „Da mir Ihr Verlagsantrag für [die] Unger sche Buchhandlung acceptable und vortheilhaft erschien, so glaubte ich, sie hätte ihn angenommen, sonst würde ich früher geantwortet haben. Ich kann das Werk nicht übernehmen, aus Mangel an Cassa, und aus Furcht vor den Zeiten, die da kommen werden!“