Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Karl Julius Lange. Bayreuth, 24. September 1805.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.


Fehlbrief-Regest: 27. An Karl Julius Lange in Berlin . Bayreuth , 24. Sept. 1805. K (nach Nr. 136): — d. 24. — wegen der 13000 rtl. — Der Nordische Merkur hatte im 1. Bande (1805), S. 116, wie auch andere Zeitungen, berichtet, die öffentliche Sammlung für ein Luther-Denkmal habe nur 6000 Taler erbracht, und Jean Paul hatte sich in seinem Aufsatz darüber satirisch ausgelassen. Inzwischen war aber die Summe auf 13000 Taler gestiegen, und Jean Paul bat anscheinend in diesem Briefe um einen entsprechenden Hin weis im Druck, der denn auch in einer Fußnote zu Beginn des Aufsatzes erfolgte; hier ist sogar von 14000 Talern die Rede.
Zitierhinweis

Von Jean Paul an Karl Julius Lange. Bayreuth, 24. September 1805. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=V_27-fb


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 5. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1961. Briefnr.: 27 (Fehlbrief). Seite(n): 377 (Regest). Konkordanzen Druck-Digitale Edition