Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Emanuel. Bayreuth, 2. Oktober 1808.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Bayreuth, 2. Okt. 1808 ]
238,2

Guten Morgen, lieber Emanuel! Gestern abends hört’ ich von
Ihrem Enzel Ihre Ankunft. Hier send’ ich Ihnen den Brief an
den Fürsten Primas. Zur Deutlichmachung der Dedikazion gehört, 238,5
daß ich ihn schon als Jüngling mit Entzücken las, — daß er über
die chemische Verwandlung des Wassers in Erde, über das Verhält
nis der Moral zur Staatskunde, über Kunstschulen, Universum,
Musik etc. geschrieben und daß Herder sein Freund gewesen. — Ich
bitte Sie, es mir ordentlich eingepackt zurückzuschicken, damit ich nur238,10
das Siegel darauf zu drücken habe; (denn Nachmittags ist C[aroline]
heute wahrscheinlich nicht zu Hause und doch muß es fort.)

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Emanuel. Bayreuth, 2. Oktober 1808. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=V_576


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 5. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1961. Briefnr.: 577. Seite(n): 238 (Brieftext) und 365 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

H: SBa. Präsentat: 2 Oct. 8. J: Denkw. 1,202.