Edition
Korpus

Von Jean Paul an Verdion. Weimar, 14. Februar 1799.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[Kopie]

[ Weimar, 14. Febr. 1799 ]
157,20

Die Zauberlaterne sol kein metamorphotischer Spiegel sein, der
verziehet stat zu verkleinern.

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Verdion. Weimar, 14. Februar 1799. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=III_212


Informationen zum Korpus | Erfassungsrichtlinien

XML/TEI-Dokument | XML-Schema

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 3. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1959. Briefnr.: 215. Seite(n): 157 (Brieftext) und 445 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe) Siglen

K: Verdion. 14 Febr.

Wie aus Landvoigts (s. Nr. 261† ) Brief an J. P. IV. Abt., III.1, Nr. 192 hervorgeht, hatte der Adressat — vielleicht ein Sohn oder Enkel des Geh. Kammerrats Otto Bernhard Verdion in Dresden (1719—1800) — Jean Paul eine Reihe von Karikaturen mitgeteilt. Jean Paul machte ihm daraufhin einige Hoffnung, zwar nicht für diese, aber vielleicht für eine zusammenhängende Folge noch unausgeführter Zeichnungen (in der Art von Hogarths „Weg des Liederlichen“) einen begleitenden Text zu liefern.