Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Carl August Böttiger. Weimar, etwa 20. Juni 1799.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Weimar, etwa 20. Juni 1799
205,15

Hier haben Sie meine Aussaat auf dem ehrwürdigen Grabe der
Corday. Ich errieth anfangs nicht, mit welchem Entzücken ich ihre
blasse Gestalt wieder vorrufen würde. — Ich halte mein Wort mit
dem Tage; ich weis aber nicht, adressier’ ich das Paquet an Vieweg
den ältern oder jüngern. Ich schreibe nicht: gute Nacht! weil ich205,20
nicht weis, ob ich es heute nicht noch sage.

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Carl August Böttiger. Weimar, etwa 20. Juni 1799. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=III_283


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 3. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1959. Briefnr.: 287. Seite(n): 205 (Brieftext) und 462 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

H: Dresden. J: Denkw. 3,44. A: IV. Abt., III.1, Nr. 217.

Nach Jean Pauls „Vaterblatt“ (Wahrheit 2,148) wurde der Aufsatz überCharlotte Corday am 20. Juni 1799 beendigt. Über Vieweg sen. und jun. s.den „Verlagskatalog von Friedrich Vieweg u. Sohn in Braunschweig“,Braunschweig 1911, S. VIIf.