Edition Briefe von Jean Paul

Von Jean Paul an Schloss Schwarzburg-Rudolstadt. Schwarzburg-Rudolstadt, 27. August 1799.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



Die Ströme suchen die Tiefe. Der unsers Lebens sucht die Höhe und229,13
unsere Wellen fliessen hinauf. Der Berg erhebt das Auge und das Herz
zugleich und jede Höhe ist ein Thabor, der verklärt. — Der edle Geist 229,15
gleiche dem Riesen der Schweiz, dem Montblanc; wo er die Erde be-
rührt, schmilzt und vergeht er; aber sein Gipfel wiederholet in der
Nacht die Sonne, und sie verschönert ihn, und verzehret ihn nicht! —

Alles Erhabene trit in dieser schönen Minute um mich, und
mit der innigsten Dankbarkeit und Achtung wünsche ich dem229,20
Fürsten, dem ich diesen Tag verdanke, auch diese Aehnlichkeit
mit Höhen, daß die Gewitter nur unter, nie über ihm bleiben,
und das Sonnenlicht immer an ihm.


J. P. Fr. Richter

Schwarzburg d. 27 August 1799. 229,25
Zitierhinweis

Von Jean Paul an Schloss Schwarzburg-Rudolstadt. Schwarzburg-Rudolstadt, 27. August 1799. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=III_313


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 3. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1959. Briefnr.: 313. Seite(n): 229 (Brieftext) und 471 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

J: Abendzeitung (Dresden), Okt. 1857, S. 235 (am Schluß eines Aufsatzes von J. Eberwein über „Jean Pauls Arbeitsstätte“).

Vgl. 234,33 –36. 229,16 –18 Vgl. I. Abt., VIII, 391,22–25. 21 Fürst: Ludwig II. von Schwarzburg-Rudolstadt (1767—1807), der GönnerSchillers.