Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Caroline Henriette Susanne Friederike von Feuchtersleben. Weimar, 19. Februar 1800.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Weimar, 19. Febr. 1800 ]
292,19

— freundliche Worte nachschicken, die der Sturm des Zürnens ver292,20
wehte. — wenn du das überschneite Herz mit der Sonne bestürmtest.
Es werden wärmere Lüfte wehen — der Schnee wird aus dem Himmel
unseres Schiksals gewichen sein, ich werde wieder an deinem Auge
ruhen und du wirst dan froher sagen: ich liebe dich wie du mich.

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Caroline Henriette Susanne Friederike von Feuchtersleben. Weimar, 19. Februar 1800. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=III_400


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 3. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1959. Briefnr.: 400. Seite(n): 292 (Brieftext) und 494 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

K: Carol. 19 Febr. i: Denkw. 2,243. A: IV. Abt., III.1, Nr. 350.

Nach A enthielt der Brief den Vorschlag, Karoline solle den Onkel(Nr. 399) persönlich aufsuchen, um seinen Widerstand gegen die Verbindung zu besiegen.