Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Caroline Henriette Susanne Friederike von Feuchtersleben. Weimar, 28. April 1800.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Weimar, 28. April 1800
326,13

Lasse das Gerücht in seinen Sümpfen versiegen. — Da das Schiksal
jeden unverschuldeten Winter des Lebens mit einem Frühling gut326,15
macht: so mus dir nach dem harten deiner Jugend ein Blüten- und
Rosen-Sein bevorstehn.

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Caroline Henriette Susanne Friederike von Feuchtersleben. Weimar, 28. April 1800. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=III_453


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 3. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1959. Briefnr.: 453. Seite(n): 326 (Brieftext) und 508 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

K 1 (nur Überschrift): 28. Carol. Ap. [!] u. Knebel. K 2 (nachgetr. imAugust 1800 nach Nr. 447): C. 28 Ap. B: IV. Abt., III.2, Nr. 369. A: IV. Abt., III.2, Nr. 373.

Der durch einen Boten am 28. April bestellte Brief setzte die Zusammenkunft in Ilmenau auf den 2. Mai fest. In B hatte Karoline auf ein ihr vonihrem Onkel mitgeteiltes Gerücht hingewiesen, wonach sich Jean Paulwährend seines letzten Aufenthalts in Hildburghausen einer sittlichenVerfehlung schuldig gemacht habe. In A erklärt sie sich für völlig überzeugtvon seiner Schuldlosigkeit.