Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Emanuel. Leipzig, 27. Februar 1798.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



Leipzig d. 27 Febr. 98.
49,9
Mein geliebter Emanuel!
49,10

Wie geht und flieht das Leben so schweigend hin! Werden nicht die
Menschen einander nur zu transparenten Gedankenbildern? Ach mein
innerer Mensch strekt schon lange und immer sehnsüchtiger seine Arme
wie der äussere nach Ihnen aus. — Schreiben Sie mir gewis, wenn
und in welcher Meswoche Sie kommen. Ferner schreiben Sie mir recht49,15
lange Nachrichten von Ihrer Lage, Gesundheit, Freude und Aussicht —
und recht genaue von unserer Seelenschwester, Renate, über deren
Leid und Freude alles schweigt.

— Die Menschen sind die Schüler ihrer Veränderungen; aber diese
sind mehr Lehrer für den Kopf als für das Herz. Meine Kentnisse49,20
wurden sehr durch meine neue Lage geändert und gemehrt; meine
Empfindungen blieben.

Oertel achtet Sie unbeschreiblich und ladet Sie herzlich unter seine
häuslichen Freuden ein.

Ich habe seit 2 Tagen 12 Briefe geschrieben. — Sie rechnen zu49,25
genau und schreiben nur Zug um Zug.

Herzliche Grüsse und — wo es geht — Umarmungen an unsern
Schäfer, Elrod und an die Kropf.

Immer mit alter, heisser, sehnsüchtiger, achtender und unsterblicher
Liebe49,30


Ihr
Freund
Richter.

Lassen Sie doch gütigst nachfragen, wenn der Fabius cunctator 50,1
Lübek die 2te Edizion des Quintus Fixleins in die Welt einschiebt.

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Emanuel. Leipzig, 27. Februar 1798. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=III_66


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 3. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1959. Briefnr.: 66. Seite(n): 49-50 (Brieftext) und 404 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

H: SBa. 4 S. 8°. Vermerk Emanuels: d. 22ten Mart. beantw. K (nach Nr. 58): Eman. 27. Febr. J: Denkw. 1,75×. B: IV. Abt., III.1, Nr. 13. A:IV. Abt., III.1, Nr. 36.

49,23 f. Vgl. 19,8 –10 .