Edition Briefe von Jean Paul

Von Jean Paul an Louise Dorothea Reim. Hof, 18. April 1798.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Hof, 18. (?) April 1798 ]
60,2

— Ich kan Ihren Brief nicht in der Ferne von 16½ Meilen sondern
16½ Zollen beantworten.

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Louise Dorothea Reim. Hof, 18. April 1798. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=III_84


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 3. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1959. Briefnr.: 84. Seite(n): 60 (Brieftext) und 408 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

K (nach Nr. 87) ohne Überschrift. i: Denkw. 2,117 (als Schluß vonNr. 87). Jetzt vollständig nach H gedruckt IV. Abt., IX, Anhang Nr. 1.18. B: IV. Abt., III.1, Nr. 47?

16½ Meilen beträgt die Entfernung von Hof nach Leipzig (vgl. Bd. II,Nr. 733, 386,20); wahrscheinlich ist dies also der Brief, an den der folgende anknüpft, d. h. an Luise Dorothea Reim, die ältere Tochter aus der erstenEhe der Frau Feind (s. zu Nr. 86), geb. 9. März 1779 in Leipzig. Sie heirateteam 2. Sept. 1801 den Kaufmann Gottfried Rosentreter.