Hinweis zur mobile-Version:
Bitte beachten Sie, dass Brieftexte und Kommentare auf Medium und Large Screen-Devices optimal dargestellt werden, während eine responsive Darstellung des Textes auf Small Screen-Devices durch die Beibehaltung des Zeilenumbruchs beeinträchtigt ist.



[ Schwarzenbach, 1. Jan. 1794. Mittwoch]
1,2
Bei einem Licht, das so wenig Fet hat wie ich — wünsche, daß
Ihnen das Schiksal einige perpendik[ulare] Stirnfalten wegplätte,
daß Sie dankbar, nicht tolerant sind und am [Ende] des 94 Jahrs1,5
sagen: wünscht mir kein bessers als Richters seines, dessen corpus pium
und verklärten Leib ich auf meiner Kommode habe. — Warum ist
man kälter gegen die Menschen, wenn man gegessen, und wärmer,
wenn man getrunken? Aus einem Fresser wüst’ ich nur einen Wiener zu
modellieren; aus einem Trinker einen Psalmisten und Pindar. — ich 1,10
wolte mit [mehr] unhöflicher Wärme als höflicher Kälte sagen —
Freundschaft, die sich auf keine andere Verhältnisse gründet als auf
psychologische. — Man wil mir schmeicheln, meine Kallygraphie habe
einige Aehnlichkeit mit der Ihrigen; aber ich werde diese sat[irische]
Aehnlichkeit wol meiner Eilfertigkeit beizumessen haben.1,15


K (nach Bd. I, Nr. 441): Herold [aus Tertius Moesch vgl. Bd. I, Nr. 443] 1 Jen. 1 , 5 sie 14 ihrigen
1 , 3 Zu Jean Pauls damaliger Fettlosigkeit vgl. I. Abt., V, 372, Fußnote. 9 Wiener: vgl. I. Abt., I, 318,8–10. 13–15 Herold hatte eine sehr unleser liche Handschrift. 1 , 6 f. Vgl. 508 , Nr. 602, Anm. zu 325 , 30 .

Erwähnungen im Kommentar:

Personen

Textgrundlage:

1. An Joh. Georg Herold in Hof. In: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 2. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1958.

Seite(n): 1 (Brieftext); 392 (Kommentar).
Zur Konkordanzliste aller Bände


Zitierempfehlung:

An Johann Georg Herold. Schwarzenbach a. d. Saale, 1. Januar 1794. In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. In der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften überarbeitet und herausgegeben von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018).
< http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=II_1 >


Zum XML/TEI-file des Briefes