Hinweis zur mobile-Version:
Bitte beachten Sie, dass Brieftexte und Kommentare auf Medium und Large Screen-Devices optimal dargestellt werden, während eine responsive Darstellung des Textes auf Small Screen-Devices durch die Beibehaltung des Zeilenumbruchs beeinträchtigt ist.



[ Hof, 6. Okt. 1795 ]
113,6
Drukschnizer — ich wünsche, daß Ihnen bei dem theilweisen Er
langen der 200fl. Ihre Pünktlichkeit durch Nachahmung derselben be
lohnt werde. Ich drehe nicht das Ixionsrad litterarischer Arbeiten
sondern bin gar darauf geflochten — das schöne italienische Wetter — 113,10
Die Feder ins Dintenfas zurüklegen.

K: Lübek. 6 [aus 5] Okt. 95.
Vgl. 93,30ff.†.

Textgrundlage:

171. An Buchhändler Lübeck in Bayreuth. In: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 2. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1958.

Seite(n): 113 (Brieftext); 429 (Kommentar).
Zur Konkordanzliste aller Bände


Zitierempfehlung:

An Buchhandlung in Bayreuth Lübeckische. Hof, 6. Oktober 1795. In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. In der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften überarbeitet und herausgegeben von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018).
< http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=II_171 >


Zum XML/TEI-file des Briefes