Hinweis zur mobile-Version:
Bitte beachten Sie, dass Brieftexte und Kommentare auf Medium und Large Screen-Devices optimal dargestellt werden, während eine responsive Darstellung des Textes auf Small Screen-Devices durch die Beibehaltung des Zeilenumbruchs beeinträchtigt ist.



[ Hof, 6. Okt. 1795 ]
113,13
Ich solte ein Titel Rath sein, der den Fürsten Titel fabriziert. Ein
sonderbarer Titel isoliert und individualisiert. — Ich treibe vielleicht113,15
noch eine Herbstblume aus meinem Sumpfboden heraus. — Er
[Lübeck] ist schon (ob ich gleich erst 4 Verleger gehabt) der 3te recht-
schaffene, den ich kennen lerne — bitten Sie [Emanuel], er sol, wenn er
nach Hof fährt, einer bewusten Person Hände und Füsse binden und
[sie] in den Kutschkasten werfen lassen, wo es am tiefsten [?] und wo113,20
Wagenklappen — und diesen Arrestanten sol er nach Hof fahren und
vor meiner Thür abladen wie ein Findelkind, ich werde hinausspringen
und die Hand des Gefangnen erfassen und sagen: wie wol thut es mir
nach einer so langen Unsichtbarkeit, daß ich einmal mündlich und um
armend und nicht blos mit Dinte sagen kan, ich bin Ihr Freund.113,25


K: Ellrodt. 6 Okt. 95. i: Nachlaß 4,262× (mit Nr. 155 vereinigt).
Ellrodt hatte vermutlich um Vorschlag eines Titels für seinen Kalender (s. zu Nr. 155) gebeten, der denn auch unter dem wahrscheinlich von Richter vorgeschlagenen Nebentitel „Frucht- und Blumenlese für die Jugend und ihre Freunde“ erschien. Die beiden andern rechtschaffenen Verleger sind Voß und Matzdorff, der vierte, unredliche ist Beckmann.

Textgrundlage:

172. An Dr. Ellrodt in Bayreuth. In: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 2. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1958.

Seite(n): 113 (Brieftext); 429 (Kommentar).
Zur Konkordanzliste aller Bände


Zitierempfehlung:

An Theodor Christian Ellrodt. Hof, 6. Oktober 1795. In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. In der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften überarbeitet und herausgegeben von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018).
< http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=II_172 >


Zum XML/TEI-file des Briefes