Hinweis zur mobile-Version:
Bitte beachten Sie, dass Brieftexte und Kommentare auf Medium und Large Screen-Devices optimal dargestellt werden, während eine responsive Darstellung des Textes auf Small Screen-Devices durch die Beibehaltung des Zeilenumbruchs beeinträchtigt ist.



[ Hof, 10. Febr. 1796 ]
154,2
Thue mir den grossen Gefallen, lieber Otto, und schicke mir zu einer
Arbeit, die in 14 Tagen aus dem Dintenfas in die Presse, vom Regen
in die Traufe mus, irgend ein Dekret, oder ein Urthel mit oder ohne154,5
Razionen; aber freilich jezt. Z. B. Bürgers Akten.

H: Berlin JP. Präsentat: den 10 Febr. 96.
Die Arbeit ist die Vorrede zum satirischen Appendix der Biographischen Belustigungen (I. Abt., V, 327—341).

Textgrundlage:

233. An Christian Otto. In: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 2. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1958.

Seite(n): 154 (Brieftext); 441 (Kommentar).
Zur Konkordanzliste aller Bände


Zitierempfehlung:

An Christian Otto. Hof, 10. Februar 1796. In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. In der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften überarbeitet und herausgegeben von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018).
< http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=II_233 >


Zum XML/TEI-file des Briefes