Hinweis zur mobile-Version:
Bitte beachten Sie, dass Brieftexte und Kommentare auf Medium und Large Screen-Devices optimal dargestellt werden, während eine responsive Darstellung des Textes auf Small Screen-Devices durch die Beibehaltung des Zeilenumbruchs beeinträchtigt ist.



[ Hof, 25. Febr. 1796 ]
158,31
Ich danke dir für dieses Gebein- und Winterhaus zerstörter Jahre:
ich mus lange und nur in Zeiten daran lesen, wo ich nicht fröhlich
zu sein brauche. Ich wil doch sehen, ob ichs nicht heute einmal durch
treibe, daß ich nach Leimiz um 2¼ Uhr gelange. — Ich wil dir einmal 159,1
auch alle deine Briefe, chronologisch gereihet, vorstrecken, um dir die
sonderbare Empfindung bei einer solchen papiernen Vergangenheit
auch zu geben.

H: Berlin JP. Präsentat: den 25 Febr. 96.
Es handelt sich um Jean Pauls Briefe an Otto, vgl. Nr. 234†. 159,1 Leimitz: Dorf 2 km östlich von Hof.

Textgrundlage:

247. An Christian Otto. In: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 2. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1958.

Seite(n): 158-159 (Brieftext); 443 (Kommentar).
Zur Konkordanzliste aller Bände


Zitierempfehlung:

An Christian Otto. Hof, 25. Februar 1796. In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. In der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften überarbeitet und herausgegeben von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018).
< http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=II_247 >


Zum XML/TEI-file des Briefes