Hinweis zur mobile-Version:
Bitte beachten Sie, dass Brieftexte und Kommentare auf Medium und Large Screen-Devices optimal dargestellt werden, während eine responsive Darstellung des Textes auf Small Screen-Devices durch die Beibehaltung des Zeilenumbruchs beeinträchtigt ist.



Eiligst.
Hof d. 23 Mai 96.
197,34
Hier, beste Freundin, haben Sie die Nelkenabsenker meiner armen197,35
Phantasie: ich wolte durch die Menge den Werth ersezen. Ich bin zu
nichts in der Welt ungeschikter — das Tanzen ausgenommen —198,1
als zu solchen schönen Spielen: ich besorge, meine Einfälle sind noch
dümmer als ich selber. Sie haben aber einen so langen und schönen
Szepter über mich ausgestrekt, daß ich für Sie nicht blos die rühm
lichsten Handlungen begehen könte, sondern auch die sonderbarsten.198,5

Ich schrieb Ihnen das vorigemal früher als ich meinen Otto ge-
sehen hatte: er konte also erst heute die Güte Ihres melodischen
Herzens mit dem Echo des seinigen erwiedern und Ihnen für den
Antheil sogar an unsichtbaren Freunden danken.

Ich gehe nach Weimar den 30ten Mai abends. Sie sezen blos 198,10
meinen Namen und die Worte auf den Brief: abzugeben bei Fr.
von Kalb gebohrne v. Marschalk. Ich hoffe Ihnen noch einmal zu
schreiben. Der A[hlefeldsche] Brief war mir eine ofne Himmelsthür
ins Eden einer tugendhaften Seele.

Der Ihrigen gebe in der kurzen Nacht des Lebens das Schiksal schöne198,15
helle Gestirne und Nachtviolen!

Ihr
innigster Freund
Richter


H: Williams College. 4 S. 8°. K: Minette 23 Mai 96. J: Carter Nr. 5. B: Nr 89. 198,15f. gestr. K (vgl. I. Abt., V, 37)
Minette hatte einen Brief Ahlefeldts an sie (8.—14. Mai 1796) geschickt und um Mitteilung von Jean Pauls Adresse in Weimar, um Lösung eines ihr in einer Gesellschaft aufgegebenen Buchstabenrätsels und um einen Gruß an Otto gebeten.

Textgrundlage:

318. An Wilhelmine von Kropff in Bayreuth. In: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 2. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1958.

Seite(n): 197-198 (Brieftext); 456-457 (Kommentar).
Zur Konkordanzliste aller Bände


Zitierempfehlung:

An Wilhelmine von Kropff. Hof, 23. Mai 96. In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. In der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften überarbeitet und herausgegeben von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018).
< http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=II_318 >


Zum XML/TEI-file des Briefes