Hinweis zur mobile-Version:
Bitte beachten Sie, dass Brieftexte und Kommentare auf Medium und Large Screen-Devices optimal dargestellt werden, während eine responsive Darstellung des Textes auf Small Screen-Devices durch die Beibehaltung des Zeilenumbruchs beeinträchtigt ist.



[ Hof, 2. Jun. 1796. Donnerstag]
201,2
Dieses Volumen hoff ich, wenn ich [wieder] durch die Höfer Stuben-
thüre trete, [auf] dem Tische zu erblicken, wo sie es hinlegen sollen.
Hinten hab’ ich [einen] alten Aufsaz beigelegt, aus dessen [Senf]korn 201,5
dieser Berg entstand. Du hast noch eine Samlung solcher Senfkörner
(die Betlers Rede ist darin). — Morgen wird sich das Wetter ent-
scheiden, und Sonabends entschieden sein; also an diesem könten wir
etwan gehen. Ich habe schon einen Menschen. Der Weg geht über
Schleiz, Neustadt, Kahle, Jena und ist kürzer als ich dachte, 2½ Tag. 201,10
— Ich werde nichts von deinen verheissenen Bogen ansichtig; und
ich könte sie heute und morgen recht bequem, ohne gestörten Genus
langsam hineinschlürfen: schicke mir nur was.

R.

N. S. Oder gehen wir noch gescheuter morgen nachmittags, damit201,15
wir 1 Nacht beisammen blieben

H: Berlin JP (defekt). J: Otto 1,327 (6. Juni 1796). A: IV. Abt., II, Nr. 97.
Ein Stück von H mit dem Datum (oder Präsentat) und einigen Text worten fehlt und hat offenbar schon beim Druck von J gefehlt, denn das Datum und die Ergänzung der ersten Textlücke (bei H.) von J stimmen offenbar nicht. Das Datum von J ist wohl mit Rücksicht auf das von A (7. Juni) und auf die am 9. Juni erfolgte Abreise angenommen; der 6. Juni 1796 war aber ein Montag, während das Billett offenbar am Donnerstag geschrieben wurde; vgl. auch den Anfang von Nr. 324. Der „entscheidende Neumond“ (vgl. Nr. 322) war freilich erst Sonntag, den 5. Juni. Vgl. A: „Das Senfkorn und die übrigen sollst du nach deiner Reise auf deinem Tisch finden.“ — Jean Paul übersendet den Schluß des Siebenkäs; der alte Aufsatz ist die Satire von 1790 „Meine lebendige Begrabung“ (II. Abt., III, 280—290); die Sammlung s. II. Abt., III, 295—320. Mit dem Menschen ist der Gepäckträger gemeint, s. Nr. 334.

Textgrundlage:

325. An Christian Otto. In: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 2. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1958.

Seite(n): 201 (Brieftext); 457-458 (Kommentar).
Zur Konkordanzliste aller Bände


Zitierempfehlung:

An Christian Otto. Hof, 2. Juni 1796. In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. In der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften überarbeitet und herausgegeben von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018).
< http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=II_325 >


Zum XML/TEI-file des Briefes