Hinweis zur mobile-Version:
Bitte beachten Sie, dass Brieftexte und Kommentare auf Medium und Large Screen-Devices optimal dargestellt werden, während eine responsive Darstellung des Textes auf Small Screen-Devices durch die Beibehaltung des Zeilenumbruchs beeinträchtigt ist.



[ Hof, 5. Jun. 1796. Sonntag]
203,18
Wie dein Zettel, so freuet mich alles. Natürlich wust’ ich alles schon
vor ⅓ Jahre voraus, sogar das Geschlecht meiner Pathin. Es war 203,20
abgeredet, daß die Taufe — wie in Bayreuth gewöhnlich ist —
14 Tage meinetwegen verschoben würde, wär’ ich auswärts. Jezt kan
ich doch dort nisten so lang ich wil. Eine Pathin ist mir 100 000 etc.
mal lieber als ein Path, diese zumal. — Drunten beim Herold hab’
ich das Essen 2mal abgeschlagen und heute doch endlich angenommen,203,25
da es im Gartenhaus geschieht. Nach Leipzig und Weimar ist alles
berichtet. Es wird gewis schönes Wetter. Lese mein Buch wie Akten
so schnel.

H: Berlin JP. Präsentat: den 5 Jun. 96. A: IV. Abt., II, Nr. 97. 203 , 19 so] nachtr.
Renate wurde am 5. Juni 1796 von einer Tochter entbunden, s. die Stammtafel am Schluß des Bandes. Bei der Taufe am 8. Juni standen Pate: Jean Paul, die Postmeisterin Wirth, Friederike und Christian Otto.

Textgrundlage:

329. An Christian Otto. In: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 2. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1958.

Seite(n): 203 (Brieftext); 458 (Kommentar).
Zur Konkordanzliste aller Bände


Zitierempfehlung:

An Christian Otto. Hof, 5. Juni 1796. In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. In der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften überarbeitet und herausgegeben von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018).
< http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=II_329 >


Zum XML/TEI-file des Briefes