Hinweis zur mobile-Version:
Bitte beachten Sie, dass Brieftexte und Kommentare auf Medium und Large Screen-Devices optimal dargestellt werden, während eine responsive Darstellung des Textes auf Small Screen-Devices durch die Beibehaltung des Zeilenumbruchs beeinträchtigt ist.



Das Schiksal drükt den Menschen auf die Erde nieder, damit er wie219,20
der Riese Antäus in der Tiefe Kräfte hole und sich mit neuem Wuchse
erhebe wie in Indien gewisse Bäume den Gipfel auf die Wurzel
niederbeugen und in die Erde senken und dan als neue Bäume auf
erstehen. — Nichts ist beständig, darum, lieber du Vau, ist der
Schmerz der halbe Anfang der Freude. — Wenn man sich denkt, man219,25
habe seine Rolle für den Abend dieses von 5 bis 8 Uhr dauernden
Lebens selbst gewählt wie andere Akteurs: so spielet man wie diese die
weinenden gern — dan hält man das Gefängnis für ein Zuhause
bleiben — den Mangel für eine medizinische Enthaltung — das
Exilium für eine Reise — die Schlacht für einen Aderlastag — und das219,30
Schiksal für einen Entschlus... Wenn aber das Schauspiel mit dem
Vorhang des Leichentuchs bedecket und beschlossen ist: so dauern doch
die Schauspieler fort. — Diese Trostgründe, und noch schönere, geliebter
du Vau, müssen ewig in Ihrem Herzen neben seinen Wunden bleiben.

Ihr Freund219,35
Jean Paul Fr. Richter
Weimar d. 29. Jun. 1796.



H: ehem. Y. Nagashima, Hamburg. K: Ins Stambuch von du Vau. i: Wahrheit 5,139. J: Die Literatur, 26. Jg., Nr. 11, August 1924, S. 655 (ohne Datum). 219 , 32 ist] aus wird K
Vgl. 209,10. Der Schriftsteller August Duvau, geb. 13. Jan. 1771 in Tours, hielt sich als Emigrierter in Deutschland, namentlich in Weimar auf und gab u. a. 1796 in Zürich eine französische Übersetzung von Wielands Göttergesprächen heraus. Vgl. über ihn Jahrbuch der Sammlung Kippen berg, 4. Bd. (1924), S. 191ff. 219,25–31 Vgl. I. Abt., VII, 386, 16–25 .

Erwähnungen im Kommentar:

Werke

Textgrundlage:

347. Ins Stammbuch von August Duvau. In: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 2. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1958.

Seite(n): 219 (Brieftext); 463 (Kommentar).
Zur Konkordanzliste aller Bände


Zitierempfehlung:

Eintrag in ein Stammbuch. An August Duvau (Düvau). Weimar, 29. Juni 1796. In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. In der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften überarbeitet und herausgegeben von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018).
< http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=II_347 >


Zum XML/TEI-file des Briefes