Hinweis zur mobile-Version:
Bitte beachten Sie, dass Brieftexte und Kommentare auf Medium und Large Screen-Devices optimal dargestellt werden, während eine responsive Darstellung des Textes auf Small Screen-Devices durch die Beibehaltung des Zeilenumbruchs beeinträchtigt ist.



Dein himlischer Brief hat mir ½ Stunde aus Weimar wieder- 230,12
gegeben. Sein Werth lag nicht in der Zeit des Empfangs. — Ich habe
ihn, jezt unter dem Arbeiten, nur überflogen, aber ich habe doch die
ganze fruchtbare blühende Ebene gesehen — ich meine hauptsächlich230,15
dein Hirschberger Tag-, Abend- und Nachtstük.

Ach ich krieg Herders Werke!

Wenn kömt heute die Bayreuther Post?
[ Hof ] d. 10 Aug. 96.

H: Berlin JP. B: IV. Abt., II, Nr. 113. 230 , 13 lag] aus liegt
Ottos Brief, der Jean Paul in Weimar nicht mehr erreicht hatte und nach Hof zurückgeschickt worden war, schildert mit lyrischen Farben einen Sonntagsausflug nach Hirschberg. 230,17 Daß Jean Paul Herders neue Werke erhalten werde, hatte ihm Ludwig von Oertel (im Brief an J. P. IV. Abt. II, Nr. 128) im Auftrage des Herderschen Ehepaars angekündigt, vgl. Nr. 379f.

Textgrundlage:

373. An Christian Otto. In: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 2. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1958.

Seite(n): 230 (Brieftext); 468 (Kommentar).
Zur Konkordanzliste aller Bände


Zitierempfehlung:

An Christian Otto. Hof, 10. August 96. In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. In der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften überarbeitet und herausgegeben von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018).
< http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=II_373 >


Zum XML/TEI-file des Briefes