Hinweis zur mobile-Version:
Bitte beachten Sie, dass Brieftexte und Kommentare auf Medium und Large Screen-Devices optimal dargestellt werden, während eine responsive Darstellung des Textes auf Small Screen-Devices durch die Beibehaltung des Zeilenumbruchs beeinträchtigt ist.



[ Hof, 6. Febr. 1797 ]
297,22
Ich bitte dich um den 17 ten Band [von] Wieland, blos um dir
— denn ich b[rauch’] ihn erst zu Ende der Woche — m[eine] 4telstündige
Dinte zu zeigen. Früh [macht’] ich eine Probe, jezt hab ich einen297,25
[ganzen] Topf vol chemisch präpariert. Ich bitte dich um alle[s:] be
trachte morgen diesen Zettel w[ieder.] Morgen wil ich dir wieder
schreiben, damit du siehst, wie sie sich ausnimt wenn sie eine Nacht
gestanden. Ich arbeite ihrentwegen heute den ganzen Abend.

Verte
297,30
[Eb]en schikt mir ein Lehrer in Dessau seine Bücher und einen
herzigen obwohl etwas algebraischen Brief

H: Berlin JP. 1 ½ S. (defekt). Präsentat: Montag den 6 Febr. 97. 297 , 26 chemisch präpariert] nachtr.
Der 17. Band von Wielands Werken enthält „Idris und Zenide“. 297,31 Lehrer in Dessau: vgl. Nr. 540†.

Textgrundlage:

525. An Christian Otto. In: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 2. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1958.

Seite(n): 297 (Brieftext); 496 (Kommentar).
Zur Konkordanzliste aller Bände


Zitierempfehlung:

An Christian Otto. Hof, 6. Februar 1797. In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. In der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften überarbeitet und herausgegeben von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018).
< http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=II_525 >


Zum XML/TEI-file des Briefes