Hinweis zur mobile-Version:
Bitte beachten Sie, dass Brieftexte und Kommentare auf Medium und Large Screen-Devices optimal dargestellt werden, während eine responsive Darstellung des Textes auf Small Screen-Devices durch die Beibehaltung des Zeilenumbruchs beeinträchtigt ist.



[ Hof, 28. Febr. 1797. Fastnachtsdienstag]
303,26
Ich hätte 1000 rtl. verwettet, ich bliebe zu Hause; da es aber sein
sol: so geh’ ich zu dir und mit dir. Ich habe freilich kein Entreebillet.

H: Berlin JP. Präsentat: Dienstag Fastnacht den 28 Febr. 97.
Randvermerk Ottos: „Jördens hatte an mich geschrieben, ihn zu bereden, da ihn Nauendorf kennen lernen wollte. Albrecht in Thurnau. Die Heroldischen mit uns in die Redoute.“ Vgl. zu Nr. 537.

Erwähnungen im Kommentar:

Personen

Textgrundlage:

545. An Christian Otto. In: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 2. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1958.

Seite(n): 303 (Brieftext); 499 (Kommentar).
Zur Konkordanzliste aller Bände


Zitierempfehlung:

An Christian Otto. Hof, 28. Februar 1797. In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. In der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften überarbeitet und herausgegeben von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018).
< http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=II_545 >


Zum XML/TEI-file des Briefes