Hinweis zur mobile-Version:
Bitte beachten Sie, dass Brieftexte und Kommentare auf Medium und Large Screen-Devices optimal dargestellt werden, während eine responsive Darstellung des Textes auf Small Screen-Devices durch die Beibehaltung des Zeilenumbruchs beeinträchtigt ist.



307,7
Dedikazion.
Das vorige Titelblat und die gegenwärtige Dedikazion, mein lieber
Christian, dedizier’ ich dir jezt. Da ich aber müde von Selbiz komme und 307,10
um ½12 Uhr zu dir nach Leimiz sol: so mus ich die Ausführung der
Dedikazion versparen; denn es schlägt schon 11 Uhr und ich size noch
über der Zueignungsschrift.

Den 15 März 1797.

Richter.
307,15

Nach dem Exemplar in Emanuels Nachlaß (Apelt); vgl. die Nachschrift zu Nr. 716. Das Titelblatt lautet: Das | Kampaner Thal | oder | über die Unsterblichkeit, | von | Jean Paul. | Erfurt. 1797. | bei Wilhelm Hennings. Vgl. Hennings an J. P. IV. Abt., II, Nr. 189 (22. April 1797): „Sobald wir das Ganze abgedruckt haben, werde ich Ihnen das Exemplar nebst der Dedication besorgen.“ Der Scherz war wohl durch Ottos Scheu vor der Öffentlichkeit veranlaßt, vgl. Nr. 512†.

Erwähnungen im Kommentar:

Personen

Textgrundlage:

557. An Christian Otto. In: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 2. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1958.

Seite(n): 307 (Brieftext); 500 (Kommentar).
Zur Konkordanzliste aller Bände


Zitierempfehlung:

An Christian Otto. Ohne Ort, 15. März 1797. In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. In der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften überarbeitet und herausgegeben von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018).
< http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=II_557 >


Zum XML/TEI-file des Briefes