Hinweis zur mobile-Version:
Bitte beachten Sie, dass Brieftexte und Kommentare auf Medium und Large Screen-Devices optimal dargestellt werden, während eine responsive Darstellung des Textes auf Small Screen-Devices durch die Beibehaltung des Zeilenumbruchs beeinträchtigt ist.



[ Hof ] d. 21 März 97.
310,2
Liebe Amöne,

Herzlich dank’ ich der lieben Blumistin für das Blumenstük, und für
den Brief, in dem die Früchte dazu waren. Ein Migräne-Tag ist für310,5
mich, wie Sie wissen, ein Sontag, ein Geburtstag gar ein Bustag, wo
ich dem Genius der Welt keinen Dank für die Vergangenheit bringe —
die Seele erläge unter dem Dank — als etwan den, wenn es einer sein
könte, daß ich einige Kornblumen aus meinem Herzen ausreisse und das
Samengetraide der andern Welt ein wenig begiesse. Der Mensch310,10
müste erröthen und verstummen, wenn ihn mitten im gerührten Danke
ein höheres Wesen fragte: „die Rührung wird dir leicht; aber warum
besserst du dich lieber nicht?“ —

Ach Zerstreuungen und Arbeiten zerreissen die friedliche Fassung und
Aufsicht am ersten, die zum Gutsein gehört.310,15

Ach meine Liebe war immer zu Ihnen, Amöne, so stark und so herz
lich gewesen: nur Sie waren zuweilen noch stärker als jene und ich sah sie
gehen und kommen, wie Sie es wolten. Da Sie alles über sie vermögen:
so machen Sie, daß sie ewig, ewig nicht eine Minute, nicht auf die kleinste
Ferne, von mir weiche! — Denn schon die kleinste thut mir zu weh ...310,20

Richter

N. S. Ich hoffe und wünsche. daß wir uns heute bei unserm ge
meinschaftlichen Freunde antreffen

H: Kunst- u. Altertümersammlung der Veste Coburg. 3 S. 8°; auf der 4. S. Adr.: An Mademoiselle Amoene. J 1: Morgenblatt, 15. Aug. 1829, Nr. 195×. J 2: Otto 4,247. 310 , 5 ist] aus hat H 9 das] davor gestr. einige H 13 lieber] nachtr. H 16 stark] aus gros H 18 alles] aus so viel H 19 machen] davor gestr. befehlen Sie ihr: H 20 schon] nachtr. H
310 , 5 Migräne-Tag: vgl. den Aufsatz „Pauls Bekehrung durch Mi gräne“ im Anhang zum Titan (I. Abt., VIII, 298).

Textgrundlage:

562. An Amöne Herold. In: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 2. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1958.

Seite(n): 310 (Brieftext); 501 (Kommentar).
Zur Konkordanzliste aller Bände


Zitierempfehlung:

An Amöne Otto. Hof, 21. März 97. In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. In der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften überarbeitet und herausgegeben von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018).
< http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=II_562 >


Zum XML/TEI-file des Briefes