Hinweis zur mobile-Version:
Bitte beachten Sie, dass Brieftexte und Kommentare auf Medium und Large Screen-Devices optimal dargestellt werden, während eine responsive Darstellung des Textes auf Small Screen-Devices durch die Beibehaltung des Zeilenumbruchs beeinträchtigt ist.



[ Hof, 12. Okt. 1797 ]
379,21
Hier schick’ ich dir deine Bücher, das über die Ehe ausgenommen,
weil ich doch einmal anfangen mus, einmal meine Buch- nicht so
wohl als Bücherschulden abzustossen. Sende mir (nicht heute, son
dern morgen oder übermorgen) auch meine, nebst allen Billets und379,25
Briefen von 97. Herder und die études magst du noch 8 Tage be-
halten. Auch würd’ ich dich um deinen Koffer (aber nicht auf so lange
als das vorige mal) ersuchen, weil ich nicht weis, wie viel ich solcher
fahrbarer Taschen-Stuben brauche.

H: Berlin JP. Präsentat: Donnerstag, den 12. Octbr. 1797. J: Otto 2,104. 379 , 24 nichts 29 Taschen-] nachtr.
Vgl. Nr. 704†. Die Briefe von 1797 wollte Jean Paul nachträglich kopieren. études: wohl von Bernardin de St. Pierre, vgl. 270 , 30 †.

Textgrundlage:

712. An Christian Otto. In: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 2. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1958.

Seite(n): 379 (Brieftext); 529 (Kommentar).
Zur Konkordanzliste aller Bände


Zitierempfehlung:

An Christian Otto. Hof, 12. Oktober 1797. In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. In der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften überarbeitet und herausgegeben von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018).
< http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=II_712 >


Zum XML/TEI-file des Briefes