Hinweis zur mobile-Version:
Bitte beachten Sie, dass Brieftexte und Kommentare auf Medium und Large Screen-Devices optimal dargestellt werden, während eine responsive Darstellung des Textes auf Small Screen-Devices durch die Beibehaltung des Zeilenumbruchs beeinträchtigt ist.



Hof. d. 16 März 1795.
59,22
Mein lieber Lieber,

Dieser Brief ist blos merkantilisch und daher so kurz wie das Leben.
Ich trassiere einmal ums andere in meinen Papieren auf Ihre — und59,25
doch schweigen Sie noch: ich hoffe, ein Paar Hosen geben Ihnen die
Feder.

Es ist so: ich bitte Sie nämlich, die Güte zu haben, mir sobald als
möglich englisches Leder zu 1 Paar Beinkleidern zu schicken; oder
irgend einen anderen Hosenzeug von ähnlichem Preise, der aber59,30
modischer sein mus als die Weisheit. Nur schwarz sei er nicht, weil ich
dieses Negerkolorit an keinem Geschlechte liebe als am weissen, ich
meine am weiblichen. Diese gabelförmige Schenkel-Kapsel gehöret
unter einen blauen Rok.

Das Zeug, das Sie mir schicken, werden Sie in kurzem wieder59,35
sehen — an meinen Beinen, weil ich sobald der Frühling nur ein
wenig den Himmel und die Knospen aufthut, mich von Frühlings60,1
Lüften in Ihr Eden wehen lasse.

Aber ich bitte Sie, mir ausser dem Preise und Datum noch etwas
anders zu schreiben — nämlich einen Brief. Leben Sie wol, Geliebter
von60,5

Ihrem
Freunde
Richter.


H: Bibl. Gotha. 2 S. 4°. K (nach Nr. 64): Emanuel 16 März 95. J 1: Morgenblatt, 17. Febr. 1828, Nr. 33. J 2: Nachlaß 5,233. J 3: Denkw. 1,12. A: IV. Abt., II, Nr. 29. Vermerk Emanuels auf H: d. 24 ten beantw. 59 , 30 einen andern Hosenzeug] aus ein anderes Hosenzeug H aber modischer] aus so modisch ist H

Textgrundlage:

75. An Emanuel in Bayreuth. In: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 2. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1958.

Seite(n): 59-60 (Brieftext); 408 (Kommentar).
Zur Konkordanzliste aller Bände


Zitierempfehlung:

An Emanuel. Hof, 16. März 1795. In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. In der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften überarbeitet und herausgegeben von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018).
< http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=II_75 >


Zum XML/TEI-file des Briefes