Hinweis zur mobile-Version:
Bitte beachten Sie, dass Brieftexte und Kommentare auf Medium und Large Screen-Devices optimal dargestellt werden, während eine responsive Darstellung des Textes auf Small Screen-Devices durch die Beibehaltung des Zeilenumbruchs beeinträchtigt ist.



[ Hof, 9. April 1795 ]
72,2
Eine Lust nach der andern! Wenn, ich meine ob um 6, 7, 8, 9 Uhr er
kömt? Der Henker hat gerade meinen Samuel in Selbiz, daher ich dir
dein Buch erst gestern um 2 Uhr durch den Christoph schicken können. 72,5
So ein Mensch ist Wernlein, eh’ er sich hinsezt und schreibt, steht er
lieber auf und kömt.

H: Berlin JP. Präsentat: den 9 April 95. (Auf der Rücks. Nr. 94.) 72 , 3 ob] nachtr.
Es handelt sich um einen unvermuteten Besuch Wernleins in Hof. In Selbitz lebte damals Gottlieb Richter, vgl. Nr. 556†.

Textgrundlage:

95. An Christian Otto. In: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 2. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1958.

Seite(n): 72 (Brieftext); 412 (Kommentar).
Zur Konkordanzliste aller Bände


Zitierempfehlung:

An Christian Otto. Hof, 9. April 1795. In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. In der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften überarbeitet und herausgegeben von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018).
< http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=II_95 >


Zum XML/TEI-file des Briefes