Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Carl August Böttiger. Weimar, 3. Juni 1801.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Weimar, 3. Juni 1801 ]
76,13

Hier ist mein Klagelied, über das man wie ich höre, wieder ein
sehr dissones gemacht. Ich brauche Ihren Rath, zu dessen Befolgung76,15
ich wieder Ihre Hülfe brauche. Nämlich wegen einer in die Schweiz
und in die französische Kaperei-Aera derselben gelegten Geschichte,
die eine Umarbeitung eines französischen Manuskripts von einer vor-
nehmen russischen Dame ist, brauch’ ich — besonders über den lac
de Thun
und über die Berner Mezelei — einige Bücher über die 76,20
Schweiz und doch eines über die Schlacht. Vergeben Sie meine Bitte,
deren Erfüllung ich erst morgen von Ihnen holen lassen wil. Gute
Nacht! —

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Carl August Böttiger. Weimar, 3. Juni 1801. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=IV_142


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 4. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1960. Briefnr.: 142. Seite(n): 76 (Brieftext) und 347-348 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

H: Dresden. Präsentat: 3. Juny 1801. J: Denkw. 3,82. 76,19 über] aus um 20 einige] nachtr.

Das Heimliche Klaglied wurde von Merkel im 40. Brief an ein Frauenzimmer (1801) verrissen. Die russische Dame ist die Krüdener. Unterden Vorarbeiten zu den Flegeljahren in Jean Pauls Nachlaß (Fasz. 16)fand sich ein leerer Umschlag mit der Aufschrift: Krüdner Albert. Mai1801. Das Werk ist erst nach Julianes Tod erschienen u. d. T.: „Albertund Clara. Historische Novelle, frei übersetzt nach der französischen,noch ungedruckten Urschrift der Frau von Krüdener. Stuttgart, CarlHoffmann, 1829.“ Jean Paul hat an der unbedeutenden Erzählung schwer- lich Anteil gehabt. Mit der Berner Metzelei ist wahrscheinlich dieSchlacht bei Grauholz am 5. März 1798 gemeint, in der die von demGeneral von Erlach geführten Berner von den Franzosen unter GeneralSchauenberg besiegt wurden.