Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Ernestine Mahlmann. Meiningen, 22. September 1802.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Meiningen, 22. Sept. 1802 ]
183,7

Mein Himmel im Himmel — Sie unterscheidet sich von einer
Wildin fast in nichts als in der Zartheit.

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Ernestine Mahlmann. Meiningen, 22. September 1802. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=IV_318


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 4. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1960. Briefnr.: 324. Seite(n): 183 (Brieftext) und 388 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

K: Ernestine — A: IV. Abt., IV, Nr. 261.

Nach A wurde der Brief, „dem man’s seiner Kürze wegen ansah, daßer in der glücklichsten Stimmung geschrieben war“, durch den Sohn vonRichters Meininger Hauswirt (Amthor, s. zu Nr. 200) überbracht. „Sie“ist vermutlich Karoline; Jean Paul denkt an die Leichtigkeit des Gebärens.