Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Georg Karl Wilhelm Freiherr von Donop. Meiningen, Januar 1803.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Meiningen, Jan. 1803 ]
198,13
Laudemius-Pesthek [?]!

Ich gebe, wegen meines Verwettens des Prophezeiens, meine198,15
jezige Pr[ophezeiung] für eine vor 2 J[ahren] in Berlin gemachte
aus. — Ich sehe leichter durch 2 J[ahre] als 2 Tage (ich thue als
hätt’ ich die gegenwärtigen Tage geweissagt) — eine so höllische
Kälte, daß jeder Verdamte sich wird ans Feuer sezen und es kein
Teufel leiden wollen — löset sich der höllische Winter in den himlischen198,20
Frühling auf, wo ich zu dem [?] Winterabend-Kameraden sage:
adio wie jezt: guten Tag.

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Georg Karl Wilhelm Freiherr von Donop. Meiningen, Januar 1803. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=IV_339


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 4. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1960. Briefnr.: 345. Seite(n): 198 (Brieftext) und 393 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

K: An Donopp. 198,20 löset] aus sie

Georg Karl Wilhelm Freiherr von Donop (1767—1845), Numismatiker.Abweichend von Jean Pauls sonstigem Brauch, gibt die Kopie hier zumTeil nicht den Wortlaut, sondern den Inhalt des Briefs wieder. Die nachgetragene, schwer leserliche Überschrift ist mir unverständlich.