Edition
Korpus
Korrespondenz

Von Jean Paul an Caroline Richter. Weimar, 31. Januar 1803.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



M. [vielmehr Weimar ] d. Montag 〈31 J.〉 1803.

Liebstes Wesen! Schon wieder schreib’ ich. Hier in der guten Künhold Stube wohn’ ich mit ihr und ihrem Manne — gerade die worin wir das vorigemal waren — zusammen. Herders boten mir ihre an, aber zu spät. Ich lebe froh bei Herders, die unendlich froh bei meiner Erscheinung — die so aus dem Schnee heraus wuchs als ein Schneeblümgen — auffuhren. Hier stehen Feste nach Festen auf. Und doch da das hiesige Bier mir meines nicht ersezt und ich mich zu dir und allem zu sehr sehne: so könt’ es wohl sein, daß ich nicht mit nach Rudolstadt gienge, sondern Sontags oder Montags an deinem Hals ankäme. Zum Glük ist die Kälte klein. Ich bringe dir viele Grüsse mit und ein neues Leben und Lieben. Wie mag es mit euch beiden Guten stehen? Ich schreibe dies abends vor [der] Redoute, wor[ein] ich gehe. Was wirst du eben jezt thun, du meine Liebe? Pflege dich und wär’ es nur, um wahr gegen die Hofnungen zu sein, die du mir gemacht. Gute Nacht, Liebe! Grüsse unsere Freunde und Freundinnen.

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Caroline Richter. Weimar, 31. Januar 1803. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=IV_343


Informationen zum Korpus | Erfassungsrichtlinien

XML/TEI-Dokument | XML-Schema

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 6. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1952. Briefnr.: 350. Seite(n): (Brieftext) und (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

H ehem. Slg. Apelt, Zittau. 2 S. 8°; auf der 4. S. Adr.: Fr. Legazionsräthin Richter Meiningen. Poststempel: Weimar. J: Wahrheit 6,264×. 200,16 gerade] nachtr. 23 Rudolstadt] aus Coburg 26f. wor. ich gehe] nachtr.

200,28 Hoffnungen: s. 215 , 27–30 .