Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Luise. Meiningen, 10. Mai 1803.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Meiningen, 10. Mai 1803 ]
219,28

Vergeben Sie, daß der Titan Ihnen mit so vielen andern Wesen,
die weniger Freude bringen als mitnehmen, in Ihrem Wege entgegen219,30
komt. Mög’ er nicht zu dem Staub und zu den Unbequemlichkeiten
der Reise gehören sondern vielmehr zu einem kurzen Vergessen der
selben helfen und stat ein Stein im Wege eine kleine Felsenpartie
am Wege sein.

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Luise. Meiningen, 10. Mai 1803. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=IV_370


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 4. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1960. Briefnr.: 370. Seite(n): 219 (Brieftext) und 399 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

K (nach FB Nr. 34): Königin in Preussen 10 M — i: Denkw. 3,102.

Wahrscheinlich nach Hildburghausen gesandt, wo die Königin am 1. Junieintraf und drei Tage blieb, s. 218,9f.