Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Johann Friedrich Freiherr Cotta von Cottendorf. Coburg, 16. Juni 1803.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Koburg, 16. Juni 1803 ]
223,26

Hier haben Sie eine versilberte Nus mehr für Ihren Christbaum
des Almanachs. — Mit dem Schlag 1 September 〈Uhr〉.

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Johann Friedrich Freiherr Cotta von Cottendorf. Coburg, 16. Juni 1803. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=IV_380


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 4. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1960. Briefnr.: 380. Seite(n): 223 (Brieftext) und 401 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

K: Cotta 16. Jun. B: IV. Abt., IV, Nr. 288. A: IV. Abt., IV, Nr. 291.

Cotta hatte neuerdings um Bestimmung des Formats und um möglichstfrühzeitige Ablieferung des Manuskripts (der Flegeljahre) sowie um einenBeitrag zum Damenkalender gebeten. Jean Paul sandte ihm Polymeteraus den Flegeljahren (Bibliogr. Nr. 71, wo es aber statt 7 heißen muß 8).Das Manuskript der Flegeljahre ging erst am 30. Oktober ab, s. FB Nr. 36.