Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Emanuel. Coburg, 21. November 1803.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



Koburg d. 21. Nov. 1803 .
253,6

Lieber Emanuel! Was ich jezt von Ihnen verlange, ist närrisch
und dum. Ich gab nämlich seit dem Mai an 900 rtl. aus, weniger
14 L d’or, die ich noch habe — erwarte in jeder Woche 1000 rtl. von
Cotta, der mir über 2,200 schuldet — und habe Kindtaufe, Begleiten 253,10
der Ernestine und Meusels künftige Rechnung (die vorige betrug blos
15 fl.) vor mir; und bin also ein armer Hund bei meinen 14 L. Ich
bitte Sie daher, mir 100 rtl. schnel unfrankiert zu leihen, die ich wahr
scheinlich mit der ganzen Schuld in einen auf Ostern oder Johannis
zahl- und à 5 Pr. zinsbaren Wechsel verwandle. Es thut einem253,15
närrisch, bei so vielen Passiv-Schulden Aktiv-Schulden zu haben.


Maximilian wird mein kleiner Max genant, was wieder in Mäx-
lein, Mäxgen abzuwechseln ist. Er wird viel schöner; und ist der
Mutter verschobenes Bild, sieht verdamt pfiffig aus, ist gesund und
vol Ruhe. C. kan reichlich säugen und ist ganz gesund und alles glükt.253,20

Die allemannischen Gedichte hab ich in der eleganten Zeitung mit
einem Lorbeerkranz von 3 Blättern bekrönt. — Otto sende mir doch
Jakobis etc. Briefe. — Auf 2 Briefe sind Sie mir Antwort schuldig.
Gute Nacht, Lieber. Eiligst.



R.
253,25

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Emanuel. Coburg, 21. November 1803. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=IV_426


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 4. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1960. Briefnr.: 433. Seite(n): 253 (Brieftext) und 411 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

H: SBa. 2 S. 8°. Vermerk Emanuels: Am 29ten beantw. (nicht erhalten) K: Emanuel 21. (nur Überschrift) 253,8 900] aus 800 H 13 schnel unfrankiert] nachtr. H 14 oder Johannis] nachtr. H 15 à 5 Pr.] nachtr. H