Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Auguste Schlichtegroll und Adolf Heinrich Friedrich (ab 1808) von Schlichtegroll. Coburg, 12. Januar 1804.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Koburg, 12. Jan. 1804 ]
267,7

So weis denn der Mensch nichts vom andern, wenn er nicht gerade
abends bei ihm isset sondern in Coburg wohnt. — Emma gilt für
einen Engel, mithin dessen Vater für einen Erzengel — Was hilft267,10
alles Sehnen, wenn die Chausseen zwischen 4 Armen liegen. Mein
schnelstes Fahrzeug ist das Kopfkissen, wo sich nach dem Augen
Schlusse alle geliebten Gestalten am helsten vor die Seele stellen. —
meine Stunden sind entflogen aber sie schimmern noch am Horizonte
zurük. —267,15

Er: eine blühende Welt, die mir mit ihm [Herder] an den Sarg-
stricken hinuntergesunken ist. Ihre Scheune wird zu klein für die Sichel
des Todes, der einen grossen Menschen nach dem andern verjagt.
Sie solten ein Bändgen vol blosser grosser Lieblings-Unsterblichen
drucken lassen.267,20

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Auguste Schlichtegroll und Adolf Heinrich Friedrich (ab 1808) von Schlichtegroll. Coburg, 12. Januar 1804. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=IV_440


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 4. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1960. Briefnr.: 447. Seite(n): 267 (Brieftext) und 415 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

K: Die Schlichtegr. 12 J. A: IV. Abt., IV, Nr. 324 und 326.

Nach A nannte Jean Paul Auguste seine „lachende und weinendeFreundin“ und ließ den Erbprinzen von Gotha grüßen. 267,17 Scheune: Schlichtegrolls Nekrolog.