Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Emanuel. Coburg, 21. Juni 1804.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



Eiligst
C[oburg] d. 21. Jun. 1804 [Donnerstag].
301,23

Lieber Emanuel! und Hiob! Die Hiobspost des Logis martert Sie
und mich. Ich bleibe nicht hier und sollte mich die Noth nach Nürnberg 301,25
oder Erlang jagen. Könnte man denn nicht auf meine Kosten die
Frage ins Zeitungsblatt inserieren? Thuts! — Eine Magd — bei
Gott, es ist zu arg — brauchen wir auch; da die Mutter ihre herrliche
Tochter mit einem Madonnengesicht (Thümmel sah sie neulich un-
verrückt an) und mit einem durchaus vollendeten Betragen nicht301,30
mit ziehen lässet. — Künftigen Dienstag schreib ich wieder und lang
samer. Mög’ es Ihnen wohl ergehen! Der physische Himmel wenig
stens schließt Ihnen sein Herz und Auge nicht zu. — Das Bier hier hat
sich ansehnlich verbessert — oder mein Geschmack sich verschlimmert —302,1
und triebe mich also nicht davon.


Geben Sie Otto diesen Brief nicht zu lesen, aus Gründen. Um
Quartier bitt ich wie auf dem Schlachtfelde der fallende Krieger den
Sieger. Adio! 302,5


R.

Für die 5 erhaltnen vortrefflichen Krüge hab ich noch gar nicht
gedankt. — Wie mach’ ichs mit dem Wechsel? Send’ ich Ihnen das
Geld? oder kann ich hier für Sie bezahlen?


Zitierhinweis

Von Jean Paul an Emanuel. Coburg, 21. Juni 1804. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=IV_479


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 4. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1960. Briefnr.: 479. Seite(n): 301-302 (Brieftext) und 425 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

H: SBa. 2½ S. 8°; auf der 4. S. Adr.: Emanuel. Vermerk Emanuels:8ten Jul. beantw. K (nach Nr. 476): Eman. 21 Jun. J: Denkw.1,163×. A: IV. Abt., IV, Nr. 356. 302,4f. den Sieger] nachtr. H

302,3 Scherz, da ja Otto in Nr. 478 aufgefordert wird, den Brief zu lesen. 7 Vgl. 291,29ff.