Hinweis zur mobile-Version:
Bitte beachten Sie, dass Brieftexte und Kommentare auf Medium und Large Screen-Devices optimal dargestellt werden, während eine responsive Darstellung des Textes auf Small Screen-Devices durch die Beibehaltung des Zeilenumbruchs beeinträchtigt ist.



[ Hof, April 1786 ]
207,18
Stekbrief im Schlafrok und ohne iuristische Dekorazion.

Der bekante Dieb, der den Spiznamen Hasus überal annimt, 207,20
eigentlich aber — man hat es herausgebracht — Richter heisset,
ist.. eingebrochen und hat ausser einigen Würsten den Böhmeri etc. mit
fortgetragen — Er ist eine wahre Welt im Kleinen, welches die Römer
nur durch Microcosmus auszudrükken wusten; er ist, wenn man ihn
durch ein Sonnenmikroskop beschaut, von grosser Statur, hat keine 207,25
Binde, und wil also — das beweiset sein Diebstahl — lieber gehangen
als strangulirt sein — und unterscheidet sich dadurch sehr von allen
Menschen, daß er fast gar keinen Verstand hat, wenn er gerade gegessen,
welches ein Aufsaz, den er gerade nach dem Frasse der gedachten
Würste gemacht, mehr als zu wol beweiset.207,30


K ohne Adressat und Datum. 207 , 20 Spiznamen] aus Namen
Die juristischen Beziehungen lassen die beiden älteren Ottos als Adres saten vermuten. 207,22 Böhmeri: ein Werk des Juristen Georg Ludwig Böhmer (1715—97).

Textgrundlage:

162. An die Brüder Otto? In: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 1. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1956.

Seite(n): 207 (Brieftext); 476 (Kommentar).
Zur Konkordanzliste aller Bände


Zitierempfehlung:

An Albrecht, Christian und Christoph Otto. Hof, April 1786. In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. In der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften überarbeitet und herausgegeben von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018).
< http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=I_162 >


Zum XML/TEI-file des Briefes