Hinweis zur mobile-Version:
Bitte beachten Sie, dass Brieftexte und Kommentare auf Medium und Large Screen-Devices optimal dargestellt werden, während eine responsive Darstellung des Textes auf Small Screen-Devices durch die Beibehaltung des Zeilenumbruchs beeinträchtigt ist.



[ Töpen, 2. Nov. 1788 ]
249,10
Du bist auf der 3ten Region und siehest nach der aufgehenden Sonne
der Kentnisse, ich bin in der waldigten und habe Essen und Dumheit
genug. — Wie man in Wien aus kezerischen Büchern kezerische Blätter
ausbrent: so lass’ ich ihn mit Auslassung des Kezerischen deine Briefe
hören. — Summe von 2100 fl. ein Nenner, von dem du ein Zählergen 249,15
erhältst — male einem Tantalus keine Küchenstükke vor und beuge
lieber den Fruchtast nieder, damit ich etwas erhasche — dein Durchfal,
worin du [die] lezten höfischen Reliquien von dir warfest — der Ton
in deinem Briefe verhält sich zu deinem in Hof wie der Ton der Harmo
nika wenn man sie spielt zu dem wenn man sie läutet oder rüttelt —249,20
trenne dich mit den Gedanken von der Erde, worauf du wohnst und
sie wird dir wie einem Mondbewohner schimmernd scheinen und nicht
drekkig — ich schreibe nachlässig mit der Feder und dem Kopfe.

K: An Herman den 2 Nov. i: Wahrheit 4,135× (mit Nr. 243 vereinigt). B: IV. Abt., I, Nr. 84. A: IV. Abt., I, Nr. 88.
Hermann hatte am 6. September Erlangen verlassen und war nach einer von furchtbaren Kolikanfällen gestörten Fußreise am 14. September in Göttingen angekommen. Er erhielt diesen Brief durch Professor Feder. (Er hatte gebeten, ihm unter der Adresse seines Freundes Graefe in Er langen zu schreiben.) 249,11f. Anspielung auf die botanische Einteilung in Regionen; vgl. I. Abt., II, 196,13ff. 14f. Hermann hatte am 9. August geschrieben, er überlasse es Richters Klugheit, was er von seinen (Her manns) Briefen Christian Otto wissen lassen wolle (Schreinert S. 138). 15 Vgl. 245 , 19 †.

Erwähnungen im Kommentar:

Personen

Textgrundlage:

234. An Hermann in Göttingen. In: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 1. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1956.

Seite(n): 249 (Brieftext); 491 (Kommentar).
Zur Konkordanzliste aller Bände


Zitierempfehlung:

An Johann Bernhard Hermann. Töpen bei Hof, 2. November 1788. In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. In der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften überarbeitet und herausgegeben von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018).
< http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=I_234 >


Zum XML/TEI-file des Briefes