Hinweis zur mobile-Version:
Bitte beachten Sie, dass Brieftexte und Kommentare auf Medium und Large Screen-Devices optimal dargestellt werden, während eine responsive Darstellung des Textes auf Small Screen-Devices durch die Beibehaltung des Zeilenumbruchs beeinträchtigt ist.



[ Hof, 28. Mai 1789 ]
261,29
Am etc. brech’ ich bei Ihnen ein, wenn Sie und das Erdbeben es261,30
anders verstatten, das alles so minirt, als wenn wir Battistweber und
italienische Kelner wären, die dort hinuntergehörten; denn erschrekte
es Plauen mit neuen Stössen... Ich bin auf dieser vibrirenden Erde
und [diesem] Sedezbriefgen etc.

K: An Spangenberg den 28 Mai.
Erdbeben gab es im Vogtlande am 30. März, 25. April und 17. Mai 1789. Das Batistweben geschah in feucht-kühlen unterirdischen Räumen. Italienische Keller hießen in Leipzig die an Italiener verpachteten Wirtschaften unter Auerbachs Hof.

Erwähnungen im Kommentar:

Orte

Textgrundlage:

263. An A. G. von Spangenberg in Venzka. In: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 1. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1956.

Seite(n): 261 (Brieftext); 498 (Kommentar).
Zur Konkordanzliste aller Bände


Zitierempfehlung:

An August Ludwig von Spangenberg. Hof, 28. Mai 1789. In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. In der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften überarbeitet und herausgegeben von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018).
< http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=I_263 >


Zum XML/TEI-file des Briefes