Hinweis zur mobile-Version:
Bitte beachten Sie, dass Brieftexte und Kommentare auf Medium und Large Screen-Devices optimal dargestellt werden, während eine responsive Darstellung des Textes auf Small Screen-Devices durch die Beibehaltung des Zeilenumbruchs beeinträchtigt ist.



[ Hof, 19. Juli 1789 ]
266,17
Ich habe noch eine viel wichtigere Bitte, daß Sie mich loben
möchten... ein Buch, das manchen undeutlich sein wird, die es im
Schlafe lesen wollen. Sie werden in Ihrer unentbehrlichen Reise266,20
beschreibung dem Leser auch das sagen, „daß er nicht viel tauge und
nicht wie d[ie] Engl[änder] verzifferte Schrift entziffere sondern
entlasse.“ Diese so wahre Bemerkung Ihrer eignen Reisebeschreibung
mus mich entschuldigen, daß ich Sie etc. um eine Note bitte, in der
Sie sagen, daß das Buch gar wol den Henker werth ist. Dies nüzt ihm266,25
soviel als eine Titelvignette und andres Geschmeide des ersten Blattes.
... uns aus unsern monarchischen Ketten und Bandagen aufzurütteln,
durch das Beispiel eines Volks, das sich frei bewegt und iene nur
Missethätern und diese nur Kranken umflicht; mög’ es Ihnen nie an
Zeit und etc. fehlen, unserm Freiheitsgefühl (das wie Gewächse unter266,30
Steinen, unter Thronen kränkelt) durch lebende Beispiele, nicht vage
Bruder Redners Predigten Luft und Sonne zu geben.

K: An Archenholz den 19 [ aus 16] Jul. i: Wahrheit 4,225.
Wahrscheinlich mit Übersendung der Satire „Was für Sätze nach meinem Tode jährlich sollen erwiesen werden“ (II. Abt., III, 76—95); zu der Er wähnung der „Auswahl aus des Teufels Papieren“ darin (S. 93f.) sollte Archenholz eine das Buch lobende Fußnote machen. Außerdem scheint Richter noch um Archenholz’ Hilfe bei der Unterbringung eines neuen satirischen Werks gebeten zu haben, s. Nr. 298. Der Schluß des Briefs spielt auf Archenholz’ Werk „England und Italien“ an, vgl. 181 , 1 †.

Textgrundlage:

274. An Archenholz. In: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 1. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1956.

Seite(n): 266 (Brieftext); 499 (Kommentar).
Zur Konkordanzliste aller Bände


Zitierempfehlung:

An Johann Wilhelm von Archenholtz. Hof, 19. Juli 1789. In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. In der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften überarbeitet und herausgegeben von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018).
< http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=I_274 >


Zum XML/TEI-file des Briefes