Hinweis zur mobile-Version:
Bitte beachten Sie, dass Brieftexte und Kommentare auf Medium und Large Screen-Devices optimal dargestellt werden, während eine responsive Darstellung des Textes auf Small Screen-Devices durch die Beibehaltung des Zeilenumbruchs beeinträchtigt ist.



[ Schwarzenbach, 5. Juni 1793 ]

Das schöne Wetter, das endlich über unsern Wolkenhimmel Herr
wird, macht, daß ich schreibe; denn es macht, daß ich reise — es ist
von einem hyst[erischen] Nachtsizer und Nachtwandler wie Jean Paul 384,5
vernünftig gehandelt, daß er jeden Frühling den Zugvögeln entgegen
geht und den Niederschlag des Winters verreiset. Wenn Sie aber
nicht schreiben: kan ich nicht fort. Ich habe in meinen Gold-Soluzionen
zuviel Rüksicht auf die Mumien und auf die Zeit ihres Abdruks
genommen als daß ich nicht zu einer Bitte gezwungen wäre, die Sie 384,10
nicht so schwer errathen oder erfüllen werden als ich sie thue. Vielleicht
begegnen die Bitte und ihre Erfüllung einander auf der Poststrasse;
und dan hätt’ ich eine Reue mehr. Der Kopf-Fechser wird vor dem
Neujahr — da ich von ihm im Manuskript mehr Auflagen mache als es
[!] je im Druk erleben kan — schwerlich reif. — ob Sie sich mit der 384,15
Verpflanzung befassen wollen. Gelehrte schreiben lieber Bücher als
Briefe, es müsten denn poetische Episteln sein. Ich bitte Sie, daß
>Sie Ihre Mad. Schwester bitten, daß sie den H. [Moriz] bitte, ein-
zutunken meinetwegen — der bogenlange Brief ist noch über meine
Zirbeldrüse ausgebreitet — ich wil ihn immerfort lesen — aber er ist 384,20
noch [?] mit sympathetischer Dinte geschrieben.

K (nach Nr. 416): Mazdorf 5 Jun. 93. i: Nachlaß 4,237. 384 , 11 nicht so schwer] aus eben so leicht
384 , 13 Kopf-Fechser: Hesperus. 18 Schwester: s. zu Nr. 404.

Textgrundlage:

428. An Buchhändler Matzdorff in Berlin. In: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 1. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1956.

Seite(n): 384 (Brieftext); 538 (Kommentar).
Zur Konkordanzliste aller Bände


Zitierempfehlung:

An Carl August Matzdorff. Schwarzenbach a. d. Saale, 5. Juni 1793. In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. In der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften überarbeitet und herausgegeben von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018).
< http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=I_428 >


Zum XML/TEI-file des Briefes