Hinweis zur mobile-Version:
Bitte beachten Sie, dass Brieftexte und Kommentare auf Medium und Large Screen-Devices optimal dargestellt werden, während eine responsive Darstellung des Textes auf Small Screen-Devices durch die Beibehaltung des Zeilenumbruchs beeinträchtigt ist.



111,1
[ Leipzig, 21. November 1783 ]

Also ist der Vorhang zerrissen, auf dem so viele Hofnungen gemalet
standen? und unsre Liebe mit den Blumen verblüht, mit denen sie ihr
kurzes Dasein anfieng? Denn das, und nichts anders, wil doch Ihre 111,5
Verzögerung, auf meinen lezten Brief zu antworten, mir unfelbar
sagen. Vielleicht daß sich aber doch Ihr Stilschweigen für eine
Bestrafung des meinigen ansehen liesse, wenn ihm nicht Ihr lezter
Brief vorhergegangen wäre und wenn nicht andre Nachrichten mir
Ihre so schleunige Veränderung zusicherten. Aber wir wollen uns nicht 111,10
unter Vorwürfen von einander scheiden. Ich wil Sie so stil verlassen als
man das Grab derer verlässet, die man liebte und die nimmer lieben
können. Sie entziehen mir Ihre Liebe, aber doch nicht Ihr Bild, das
in meinem Herzen länger dauern wird als iene in Ihrem; Sie können
doch die Freuden nicht zurükfordern, die ich mit Ihnen genos und die 111,15
die Erinnerung mir täglich wiedergebären kan. Möchte der, der an
meine Stelle getreten ist, oder treten wird, Sie für die Vergnügungen
belonen, die Sie mir verschaften! Möchte er Sie so lieben wie ich!
Möchte er dafür zur Belonung von Ihnen noch mer geliebt werden als
der es wurde, der nun nichts mer ist als Ihr etc. 111,20
N. S. Ich bitte Sie um die Zurükgabe meiner Briefe, die Ihnen
nun gleichgültig sein müssen, da es Ihnen der ist, der sie schrieb und an
Sie weiter keinen schreiben wird als den, welcher Ihre Antwort beant
wortet. Meine Silhouette machen Sie zu einer Papillotte.

K: 28 [aus 29]. Den 21 Nov. i: Wahrheit 3,268. 111 , 15 zurükfordern] vielleicht zurükfodern (vgl. 101 , 5†, 113 , 9 , 116 , 5 )
111,9 Die andern Nachrichten hatte Richter wohl von seiner Mutter erhalten.

Textgrundlage:

63. An Sophie Ellrodt in Helmbrechts. In: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 1. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1956.

Seite(n): 111 (Brieftext); 448 (Kommentar).
Zur Konkordanzliste aller Bände


Zitierempfehlung:

An Anna Marie Sophie Ellrodt. Leipzig, 21. November 1783. In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. In der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften überarbeitet und herausgegeben von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018).
< http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=I_63 >


Zum XML/TEI-file des Briefes